Die Idee der Imaginata

"Imagination is more important than knowledge"

Albert Einstein (zugeschrieben)

Aussenansicht der Imaginata.

Die Imaginata ist ein Experimentarium für die Sinne: Lernort, Fortbildungs-Labor, Denkmal, Science-Center, Konzertsaal und Galerie zugleich.
Hier wird der Vorstellungskraft, unserer wichtigsten geistigen Quelle für Innovationen, Zukunftsfähigkeit und Erfindergeist, Raum zum Wachsen und Wirken gegeben.

Mit allen Sinnen

1995 wurde erstmals die einwöchige „Sommer-Imaginata" durchgeführt, mit naturwissenschaftlichen Stationen, Theater- und Konzertprojekten mitten im Alltagsleben der Universitätsstadt. 1999 bekam die Imaginata ein festes Haus im ehemaligen Umspannwerk Jena-Nord und konnte seitdem die inhaltliche Arbeit als auch die Besucherzahlen (ca. 20 000 pro Jahr) wachsen lassen. Unter den Besuchern sind alle Alters- und Berufsgruppen, Laien und Experten vertreten; vor allem Schulklassen haben die Imaginata als Ausflugsziel entdeckt.

Vorstellungen bilden

Im Stationenpark können Besucherinnen und Besucher experimentieren, Wahrnehmungen und Hypothesen prüfen und spielerisch mit allen Sinnen Wissen und Vorstellungen erweitern. Konzerte, Vorträge, Ausstellungen, Weiterbildungsveranstaltungen und Workshops für Laien- und Fachpublikum bringen Wissenschaft, Bildung und Kultur unter einem Dach zusammen.

Ausgezeichnet!

Im Rahmen eines Zertifizierungsverfahren wurde die Bildungsarbeit des Imaginata e.V. am 10.10.2019 mit dem Thüringer Qualitätssiegel für Bildung für nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet. Mehr dazu...

Wissenschaftlicher Hintergrund

Die Imaginata. Schueler der Jenaplan-Schule in der Imaginata. Spiegelkabinett.
Spiegelkabinett

Den wissenschaftlichen Hintergrund zur IMAGINATA bildete das Projekt "Imaginatives Lernen" des Lehrstuhls für Schulpädagogik und Schulentwicklung der Friedrich-Schiller-Universität Jena unter der Leitung von Professor Peter Fauser.

Der Lehrstuhl arbeitete an der Theorie der "Vorstellungs-Bildung" sowie der praxisnahen Entwicklung und Erforschung von Formen "Verständnisintensiven Lernens".
Vorstellungen sind nicht nur unsere ständigen Begleiter beim alltäglichen Handeln. Sie spielen auch eine wichtige Rolle bei komplexen Problemlösungen oder kreativen Prozessen. Dies gewinnt z.B. auch in den Kognitionswissenschaften immer mehr Anerkennung. Trotzdem wird beim schulischen Lernen und in pädagogischen Diskussionen die Vorstellungskraft nach wie vor vernachlässigt.

Wir pflegen eine enge Zusammenarbeit mit dem Förderprogramm Demokratisch Handeln.

Unser Team

161A3334

Ramona Völkel

Geschäftsführung
161A3285

Christian Neumann

Leitung Stationenpark
161A3346

Philipp Protte

Projektleitung Lebensraum Imaginata
IMG_6694

Iris Buschbeck

Organisation
161A3267

Mario Kalina

Technischer Mitarbeiter
161A3378

Ronny Völkel

Technischer Mitarbeiter
161A3299

Odelia Herman

Lebensraum Imaginata
161A3311

Else Engelmann

FSJ Kultur

Unsere Besucherbetreuer:innen...

...sind ein Team aus jungen Menschen, die Führungen geben, die Kasse betreuen, Workshops abhalten und insgesamt dafür sorgen, dass sich unsere Besucher:innen rundum wohl fühlen.

>> MITMACHEN <<

Der Verein

Der Verein IMAGINATA wurde am 15.12.1995 gegründet und ist am 16.2.1996 im Vereinsregister des Jenaer Amtsgerichts mit der Nummer VR 675 eingetragen worden.

Gründungsmitglieder:

Dr. Eva Burmeister (verstorben)
Prof. Dr. Peter Fauser
Gundela Irmert-Müller
Dr. Stephan Karmann
Dr. Eva Madelung
Prof. Dr. Georg Machnik
Mario Portmann
Frank Schenker
Staatssekr. a.D. Hermann Ströbel (verstorben)

Der Verein erwarb am 29.1.1997 das 50kV-Gebäude und den 30kV-Teil des Umspannwerkes Jena-Nord von den Stadtwerken Jena und am 3.12.1999 den 110kV-Teil von der Thüringer Energie AG für jeweils 1,-- DM.

Vertretungsberechtigter Vorstand

  •  Dr. Heidrun Jänchen, 1. Vorsitzende der Imaginata e.V.
  •  PD Dr. Zoltán Samu, 2. Vorsitzender der Imaginata e.V.

Bankverbindung

  • HypoVereinsbank Jena
  • IBAN: DE83 830200870004182367

Geschäftsführung:

  • Ramona Völkel

Vereinsanmeldung:

  • Vereinsregister: Amtsgericht Jena VR 675
  • Steuernummer: 162/141/10354

Sponsoren und Förderer

Die wichtigsten aktuellen Förderer und Geldgeber der Imaginata sind: 

     

Wichtige ehemalige Förderer:

Das Imaginata Gebäude

Die Imaginata befindet sich im ehemaligen Umspannwerk Jena-Nord. Dieses liegt im Gewerbegebiet Nord zwischen der Bahnstrecke nach Berlin und der Saale. Das Umspannwerk Jena-Nord wurde 1926 durch die Thüringische Landeselektrizitätsversorgung AG errichtet. Der Entwurf des Gebäudes stammt vom Architekten Bruno Röhr aus Weimar und vereint spätes Bauhaus mit dem Stil der neuen Sachlichkeit. Das Ensemble besticht durch eine klare, übersichtliche Gestaltung.